12. Bonner Unternehmertage: Geballtes Praxiswissen

Umfassende Informationen zu aktuellen Entwicklungen in Politik und Wirtschaft. Besonders in Sachen Datenschutz ergibt sich für Unternehmer Handlungsbedarf.

Bonn, 16. Oktober 2017 – „Politik und Wirtschaft“ sowie „Unternehmen und Kommunikation“ lauteten die Leitthemen der diesjährigen Bonner Unternehmertage. Das renommierte Veranstaltungsformat, das vergangenen Mittwoch und Donnerstag in der Redoute in Bad Godesberg stattfand, richtete sich erneut mit viel frischem Praxiswissen an Wirtschaftsakteure der Region.


Die Bonner Unternehmertage fanden vergangene Woche zum 12. Mal in Folge statt. Veranstalter sind MEYER-KÖRING, die Volksbank Köln Bonn eG sowie die IHK Bonn/Rhein-Sieg. Die Eröffnung erfolgte durch Dr. Andreas Menkel von MEYER-KÖRING.

Auf dem Programm standen spannende Vorträge angesehener Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Unternehmen. Die zehn Gastredner referierten über aktuelle Entwicklungen und lieferten den insgesamt rund 250 Gästen wertvolle Analysen und Einschätzungen. „Uns ist es wieder gelungen, Themen zu finden, die für Unternehmer derzeit von hohem Interesse sind. Ein Beispiel dafür ist die neue EU-Datenschutzverordnung“, so Dr. Andres Menkel, Rechtsanwalt und Partner der Sozietät MEYER-KÖRING. Das Angebot umfasste darüber hinaus aber auch gesamtgesellschaftliche Themen wie das aktuelle Wahljahr. Entsprechend startete das Programm am Mittwoch mit einer gründlichen Analyse der kürzlichen Wahlergebnisse in Europa und Deutschland durch Prof. Volker Kronenberg, dem Akademischen Direktor des Instituts für politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn.

So wenig Regulierung wie möglich, so viel wie nötig

Ein Plädoyer für mehr regionale Zusammenarbeit hielt der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises Sebastian Schuster gemeinsam mit dem Bonner IHK-Präsident Stefan Hagen. Am Beispiel der „Metropolregion Rheinland“ appellierten beide dafür, in größeren Dimensionen zu denken, um wettbewerbsfähig zu bleiben. 

Wieviel staatliche Lenkung verträgt die Marktwirtschaft? Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio rät zur gründlichen gesellschaftlichen Diskussion. 

Hauptredner an Tag eins der Bonner Unternehmertage war Prof. Udo Di Fabio. Der Jurist und ehemalige Bundesverfassungsrichter befasste sich intensiv mit der Frage, wie viel staatlich-politische Lenkung die soziale Marktwirtschaft vertragen kann: „So wenig wie möglich, so viel wie nötig“, so sein Fazit. Am Ende verwies er noch auf ein Thema des Folgetags: Das neue EU-Datenschutzgesetz, das im Mai 2018 in Kraft tritt, bewertet Di Fabio im Hinblick auf die darin enthaltenen Detailregelungen kritisch.

Neue EU-Datenschutzverordnung tritt im Mai 2018 in Kraft

Was genau mit der Neuregelung auf Unternehmer im kommenden Jahr zukommt, erläuterten Jörg Rossen, Geschäftsführer von Creditreform Bonn, und Dr. Nicolai Besgen, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Partner bei MEYER-KÖRING. Sie verwiesen aus Unternehmer- wie aus Juristenperspektive auf den erheblichen Umfang der neuen Regelung, die ab Mai 2018 für alle EU-Länder gilt und die Firmen vor allem zu einer ausführlichen Dokumentation sämtlicher elektronischer Daten verpflichtet.

Krönender Abschluss der Bonner Unternehmertage war der Auftritt von Melanie Kreis, Finanzvorstand Deutsche Post DHL Group. Die Managerin führte anschaulich aus, mit welchen Maßnahmen es dem Weltkonzern gelingen konnte, seine Mitarbeiter rund um den Globus erfolgreich durch wesentliche Veränderungsprozesse zu führen.

Die Bonner Unternehmertage fanden 2017 zum zwölften Mal in Folge statt. Veranstaltet werden sie von der Kanzlei MEYER-KÖRING gemeinsam mit der Volksbank Köln Bonn eG, der IHK Bonn/Rhein-Sieg sowie dem Kooperationspartner Creditreform. Ausführliche Informationen rund um die Veranstaltung sowie das diesjährige Programm stehen auf www.bonner-unternehmertage.de zur Verfügung.

KONTAKT:

Kirsten Paul
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
MEYER-KÖRING Rechtsanwälte │Steuerberater
Tel.: 0228/72636-923
E-Mail:

Letzte Änderung

17.10.2017