Jobsharing

Immer mehr Ärzte und Psychotherapeuten machen ein Jobsharing in der Praxis.

Jobsharing bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren Versorgungsauftrag mit einem oder zwei Ärzten bzw. Psychotherapeuten gleicher Fachrichtung gemeinsam zu nutzen. So können auch Ärzte und Psychotherapeuten in einem gesperrten Zulassungsbereich an der Versorgung teilnehmen. Der bestehende Versorgungsauftrag des Vertragsarztes wird im Jobsharing gemeinsam genutzt. Ein Jobsharing bietet sich an, wenn der Vertragsarzt seinen Versorgungsauftrag entweder nicht voll ausnutzt oder zukünftig seinen Leistungsumfang reduzieren möchte. Dies kann beispielsweise bei einer langfristig geplanten Praxisabgabe der Fall sein. Der Juniorpartner hat so die Möglichkeit, in die Praxis hineinzuwachsen. Besteht die gemeinsame Zusammenarbeit für eine ausreichende Dauer, wird der Juniorpartner privilegierter Nachfolger bei einer Nachbesetzung der Praxis.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung eines Jobsharings. Wir finden für Sie die passende Variante, bereiten die Antragsunterlagen für den Zulassungsausschuss vor und erstellen die notwendigen Verträge.

Referenzen

"Eine der besten Wirtschaftskanzleien für Gesundheit und Pharmazie"
(Magazin brand eins, Ausgabe 20/2021 sowie Ausgabe 16/2020)

TOP-Wirtschaftskanzlei Deutschlands im Bereich Gesundheit & Pharmazie
(FOCUS Spezial 2020, 2019, 2018, 2017, 2016, 2015, 2014, 2013)