06.12.2010 -

Die Entscheidung

Ein ausgeschiedener Arbeitnehmer eines Versicherungsunternehmens verlangte im Rahmen eines Zeugnisrechtsstreits nach der Beendigung seines Arbeitsverhältnisses eine Einsicht in die über ihn geführte Personalakte. Nachdem die Vorinstanzen die Klage abgewiesen hatten, entschied das BAG nun zugunsten des Klägers und bestätigte das Recht auf Akteneinsicht auch nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Der Arbeitgeber habe im Rahmen seiner vertraglichen Rücksichtnahmepflicht aus § 241 Abs. 2 BGB das Wohl und die berechtigten Interessen des Arbeitnehmers zu beachten. Der Arbeitnehmer habe auch nach der Beendigung ein berechtigtes Interesse daran, den Inhalt seiner fortgeführten Personalakte auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.

Hinweis für die Praxis

Bisher ist diese BAG-Entscheidung nur aus einer Pressemitteilung bekannt. Sobald die Entscheidungsgründe vorliegen, werden wir ausführlich berichten.

Lorbeerkranz

Auszeichnungen

  • TOP-Wirtschafts­kanzlei für Arbeits­recht
    (FOCUS SPEZIAL 2022, 2021, 2020)

  • TOP-Kanzlei für Arbeitsrecht
    (WirtschaftsWoche 2022, 2021, 2020)

  • TOP-Anwältin für Arbeitsrecht: Ebba Herfs-Röttgen
    (WirtschaftsWoche, 2022, 2021, 2020)

  • TOP-Anwalt für Arbeitsrecht: Dr. Nicolai Besgen
    (WirtschaftsWoche, Ausgabe 21/2020)

UNVERBINDLICHE KONTAKTAUFNAHME

Sprechblasen

UNVERBINDLICHE KONTAKTAUFNAHME

Sind Sie unsicher, ob Sie mit Ihrer Angelegenheit bei uns richtig sind?
Nehmen Sie gerne unverbindlich Kontakt mit uns auf und schildern uns Ihr Anliegen.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Kontakt aufnehmen