Wir trauern um Jürgen v. Danwitz

Nachruf

Wir trauern um unseren Weggefährten, Partner und langjährigen Namensgeber der Kanzlei Jürgen v. Danwitz, der am 12. Dezember 2021 im Alter von 86 Jahren von uns gegangen ist.

Jürgen v. Danwitz, gebürtiger Westfale, studierte in Bonn und Wien und wurde Ende 1964 zur Anwaltschaft zugelassen. Zwei Jahre später trat er 1966 als Sozius in die Kanzlei Gilles und Hennekeuser ein und wurde im Zuge des Zusammenschlusses seiner Sozietät v. Danwitz Stamp-Ilk Gussone mit der Kanzlei Meyer-Köring Privat Kade pp. 1990 Namensgeber der Sozietät MEYER-KÖRING V. DANWITZ PRIVAT, heute MEYER-KÖRING.

Neben seiner mit Leib und Seele gelebten anwaltlichen Tätigkeit war Jürgen v. Danwitz in großem Umfang ehrenamtlich aktiv, so von 1973 bis 1991 als Vorsitzender des Bonner Anwaltvereins und bis 1993 als Mitglied des Vorstands der Rechtsanwaltskammer Köln. Er prüfte im Zweiten Staatsexamen und führte 13 Jahre den Vorsitz von Prüfungskommissionen.

Jürgen v. Danwitz gehörte zu den Gründungsvätern des 1980 gegründeten Vereins Don Bosco Jugend Dritte Welt, heute Don Bosco Mondo, dessen Vorsitzender er zuerst bis 1982 und dann noch einmal von 1996 bis 2009 war. Er wirkte lange Jahre im Vorstand der Kirchengemeinde St. Winfried und war Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

Mit unermüdlichem persönlichem Einsatz, mit großem Weitblick und Zielstrebigkeit, aber vor allem mit sehr viel Herz hat er unsere Kanzlei geprägt. Mit seinem Tod verlieren wir einen Weggefährten, Freund und Partner, dem unsere Sozietät ebenso wie die meisten von uns ganz persönlich sehr viel zu verdanken haben.

Wir trauern mit seiner Familie und werden Jürgen v. Danwitz ein ehrendes Andenken bewahren.


Alexander Knauss und Wolf Constantin Bartha

zurück