BGH zu alten Darlehensverträgen Wie ewig ist das ewige Wider­rufs­recht?

Unser Sozius Alexander Knauss kommentiert die heutigen Entscheidungen des BGH (XI ZR 501/15 und XI ZR 564/15) zu der Frage, ob das Widerrufsrecht bei Darlehensverträgen gewissermaßen "ewig" besteht oder - wie andere subjektive private Rechte auch - den Grundsätzen von Treu und Glauben (§ 242 BGB) unterliegt, also rechtsmißbräuchlich ausgeübt oder verwirkt werden kann.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier:

http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bgh-xi-zr-501-15-xi-zr-564-15-widerrufsrecht-darlehen-rechtsmissbrauch-verwirkung/

zurück